Hochzeitslied

Gespeichert von tom am 19 Januar, 2012 - 12:13

Aus der Eltern Macht und Haus

tritt die züchtige Braut heraus

an des Lebens Scheide-

geht und lieb und leide!

Freigesprochen, unterjocht,

wie der junge Busen pocht

im Gewand von Seid -

geh und lieb und leide!

Frommer Augen helle Lust

überstrahlt an voller Brust

blitzendes Geschmeide-

geh und lieb und leide!

Merke dir's, du blondes Haar:

Schmerz und Lust Geschwisterpaar,

unzertrennlich beide-

geh und lieb und leide!

Conrad Ferdinand Meyer