Direkt zum Inhalt

Klassische Eheringe und Ringvariationen

Gespeichert von tom am 21 Januar, 2021 - 11:54

Der perfekte Hochzeitstag kann eigentlich nur mit den passenden Ringen gefeiert werden. Das Wetter kann schlecht sin und die Gäste in schlechter Laune verderben noch keine Hochzeitsfeierlichkeiten. Was aber wirklich ärgerlich wirkt ist ein qualitativ minderwertiger Ehering. Eheringe werden bei jeder Hochzeitsfeier unter Begutachtung genommen.

Ringvariante

Er ist der wichtigste Begleiter des Brautpaares. Eheleute informieren sich gerne über das unterschiedliche Angebot von Eheringen. Schließlich ist das Ehegelöbnis ein einmaliger Event im Leben der sich nicht wiederholen sollte. Als klassischer Event eingestuft suchen viele Eheleute auch nach den klassischen Eheringen. Der Ehering aus Gelbgold gilt als das klassische Modell. Allerdings muss dieser mit einem Solitär bestückt sein, damit die Definition auch tatsächlich zutrifft. Alternativen bietet der Markt ausreichend. Speziell Eheringe in Gold sind bei jungen Brautpaaren sehr beliebt.

Vorteile von Eheringen aus Gold

Gold in all seinen Varianten zählt immer noch als das klassische Modell. Vor allem bei der Auswahl des Materials trifft das zu. Das Material erkennt man aus der Ferne. Aber nicht nur das Material ist beeindruckend. Viel wichtiger sind die Möglichkeiten, die Sie mit dem Material haben. So zum Beispiel lassen sich auch individuelle Gravuren einrichten. Die Beständigkeit des Goldes ist perfekt geeignet.

Alternative Modelle

Sehr beliebt ist auch Silber oder Weißgold. Beide Metalle bieten sehr viele Vorteile. Das Weißgold oxidiert nicht. Im Vergleich zu Silber ist es daher sicherer was die Erhaltung betrifft. Weißgold kann auch in verschiedenen Tönen gekauft werden. Besonders dann, wenn individuelle Farbtöne gewünscht sind, kann dies eine sehr interessante Alternative sein. Ein weiterer Vorteil des Weißgoldes ist die Möglichkeit der Größenveränderung. Dies kann auch nachträglich gemacht werden was ebenso bei vielen Metallen nicht möglich ist. Außerdem steht dem Weißgold ein sicherer Wert gegenüber. Der symbolische Wert ist ebenso gegeben, kann aber nicht beziffert werden. Grundsätzlich muss zwischen echten Weißgoldringen und Gelbgoldringen unterschieden werden. Beim ersten Modell wirkt die Farbe nach dem äußeren Erscheinungsbild etwas durchwogen.

Bei der zweiten Variante sticht ein weißer Schirm hervor. Dafür verantwortlich ist das Rhodium.  Silber ist die günstigste Variante eines Eheringes. Man sollte zwar nicht voreilig Schlüsse ziehen, in der Regel trifft das aber zu einer hohen Wahrscheinlichkeit auch zu.

Quelle Foto: pixabay.com